Events Kulturell

Umjubelte Zarah-Leander-Revue

Karin Pagmár auf Abschiedstournee am 17. Dezember im Nienburger Theater

Die schwedische Schauspielerin und Sängerin Karin Pagmár wird für ihre Darstellungen der Zarah Leander von Publikum und Presse gefeiert, denn sie erscheint nicht nur Leander-Fans als Reinkarnation ihrer schwedischen Landsmännin. Am Sonntag, 17. Dezember, nachmittags um 15 Uhr, macht sie auf ihrer Abschiedstournee mit „Zarah Leander – Nach mir ist man süchtig“ Halt im Nienburger Theater.

Das Stück spielt 1947 auf Gut Lönö in Südschweden. Vor gerade mal 16 Stunden ist sie 40 Jahre alt geworden. „Ranzige Vierzig“, seufzt Karin Pagmár in ihrer Rolle als Zarah Leander, die auf Glückwünsche und Anrufe wartet – vor allem aber auf Arbeitsangebote. So ist die Ausgangssituation in der Zarah-Leander-Revue nach Peter Lund, in einer Bearbeitung von Michael Wedekind.

An ihrem 40. Geburtstag ist Zarah allein in ihrem Haus in Schweden. Nur ihr Diener ist bei ihr, und sie erinnert sich… Noch vier Jahre zuvor der umjubelte Star der UFA, ist Zarah Leander nun arbeitslos. In Schweden „persona non grata“, in Deutschland mit Berufsverbot belegt, rechtfertigt sich die unausgelastete Diva in einem furiosen Monolog. Unvergessen sind ihre Lieder „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen”, „Kann denn Liebe Sünde sein?”, „Davon geht die Welt nicht unter” und viele mehr.

Die schwedische Schauspielerin und Sängerin Karin Pagmár studierte an der staatlichen Schauspielschule in Malmö und absolvierte eine klassische Gesangsausbildung an der Nordwestdeutschen Musikakademie in Detmold. Sie feierte internationale Erfolge, gastierte an großen Theater- und Konzerthäuser in Europa und Übersee und trat u.a. mit den Philharmonischen Orchester Antwerpen, Strasbourg, Reutlingen, Neubrandenburg, Kiel sowie mit den Sinfonieorchester von WDR und NDR auf. Karin Pagmár wurde im Juli 2014 mit dem “schwedischen Musikpreis” ausgezeichnet.

Karten sind erhältlich unter Telefon (0 50 21) 8 73 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de, im Internet unter theater.nienburg.de sowie in der Theaterkasse im Stadtkontor.

Bildunterschrift: Karin Pagmár war 2015 zum ersten Mal mit ihrer Revue aus dem Schlosspark-Theater Berlin zu Gast im Nienburger Theater und sorgte für Begeisterung beim Publikum. Foto: ACWP

admin

About Author

Auch lesenswert...

Bildunterschrift: Die Musical-Premiere am 21. und 22. Oktober im Nienburger Theater ist „Richard O’Brien’s The Rocky Horror Show“. Michael Fürbaß (Kulturwerk), Jörg Meyer und Hendrik Schumacher (beide Theater), Inken Schönrock (Kulturwerk), Johannes Schlemermeyer (Avacon) und Bürgermeister Jan Wendorf werben für die Musicalpremiere. Foto: Stadt Nienburg
Events Kulturell

Kult-Musical feiert Premiere in Nienburg

  • 13. September 2023
Richard O’Brien’s The Rocky Horror Show am 21. und 22. Oktober im Theater Richard O’Brien’s absolutes Kult-Musical „The Rocky Horror Show”
Events Kulturell

Schauspiel nach Welterfolg von Alexandre Dumas

  • 13. September 2023
„Der Graf von Monte Christo“ am 9. November im Nienburger Theater Vielfach verfilmt und bereits als großes Musical umgesetzt, hat