Events Kulturell

Schauspiel nach Welterfolg von Alexandre Dumas

„Der Graf von Monte Christo“ am 9. November im Nienburger Theater

Vielfach verfilmt und bereits als großes Musical umgesetzt, hat man den Roman-Welterfolg von Alexandre Dumas „Der Graf von Monte Christo“ bisher kaum als Schauspiel auf der Theaterbühne gesehen. Es ist also höchste Zeit! Am Donnerstag, 9. November, um 20 Uhr zeigt das Nienburger Theater dieses Schauspiel in der fantasievollen Inszenierung des Tourneetheaters Theaterlust.

Der Racheengel in eigener Sache von Alexandre Dumas erzielt bis heute weltweit ungeahnte Erfolge. Dumas behandelt in seinem Roman große Themen, die uns heute genauso angehen wie damals: Repression und Willkür, Kritik an der Überfluss-Gesellschaft und die Mechanismen kollektiver Verdrängung. Gerade jetzt, in einer Zeit der großen Ungewissheit, erzählt „Der Graf von Monte Christo“ eine Geschichte, die von absoluter Entschlossenheit, Willensstärke, Einsamkeit, Ethos und großer Liebe erzählt.

Alexandre Dumas erfand die Geschichte des Seefahrers Edmond Dantès zwischen 1844 und 1846 als Fortsetzungsroman für die Zeitschrift „Le Journal des débats“. Dieser wird als Graf von Monte Christo zum Racheengel in eigener Sache und erzielt bis heute weltweit ungeahnte Erfolge. Sogar der Name einer der berühmtesten kubanischen Zigarrenmarken geht auf Dumas‘ literarische Großtat zurück: Den Tabakblättern rollenden Arbeiterinnen und Arbeitern wurde während der Arbeit vorgelesen und „Der Graf von Monte Christo“ war eine der beliebtesten Geschichten. Vermutlich hat es auch daran gelegen, dass sich ein Einzelner im nachnapoleonischen Frankreich der 1830er Jahre aus seiner persönlichen Hölle befreit und gegen das ihm angetane, himmelschreiende Unrecht zu Felde zieht. Als Edmond als geheimnisvoll-mondäner, mit scheinbar unendlichem Reichtum ausgestatteter Graf von Monte Christo nach Frankreich zurückkehrt, trifft er auf eine bigott-libidinöse, selbstbereichernde Upper Class, die er mit brillant-bösartiger Intelligenz verführt, narrt und schließlich in den Abgrund stürzt.

Karten sind erhältlich unter Telefon (0 50 21) 8 73 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de, im Internet unter theater.nienburg.de sowie in der Theaterkasse im Stadtkontor.

Bildunterschrift: Vielfach verfilmt und bereits als großes Musical umgesetzt, jetzt endlich als Schauspiel mit Musik auf der Bühne des Nienburger Theaters: „Der Graf von Monte Christo“. Foto: Hermann Posch

„Der Graf von Monte Christo“ am 9. November im Nienburger Theater

Vielfach verfilmt und bereits als großes Musical umgesetzt, hat man den Roman-Welterfolg von Alexandre Dumas „Der Graf von Monte Christo“ bisher kaum als Schauspiel auf der Theaterbühne gesehen. Es ist also höchste Zeit! Am Donnerstag, 9. November, um 20 Uhr zeigt das Nienburger Theater dieses Schauspiel in der fantasievollen Inszenierung des Tourneetheaters Theaterlust.

Der Racheengel in eigener Sache von Alexandre Dumas erzielt bis heute weltweit ungeahnte Erfolge. Dumas behandelt in seinem Roman große Themen, die uns heute genauso angehen wie damals: Repression und Willkür, Kritik an der Überfluss-Gesellschaft und die Mechanismen kollektiver Verdrängung. Gerade jetzt, in einer Zeit der großen Ungewissheit, erzählt „Der Graf von Monte Christo“ eine Geschichte, die von absoluter Entschlossenheit, Willensstärke, Einsamkeit, Ethos und großer Liebe erzählt.

Alexandre Dumas erfand die Geschichte des Seefahrers Edmond Dantès zwischen 1844 und 1846 als Fortsetzungsroman für die Zeitschrift „Le Journal des débats“. Dieser wird als Graf von Monte Christo zum Racheengel in eigener Sache und erzielt bis heute weltweit ungeahnte Erfolge. Sogar der Name einer der berühmtesten kubanischen Zigarrenmarken geht auf Dumas‘ literarische Großtat zurück: Den Tabakblättern rollenden Arbeiterinnen und Arbeitern wurde während der Arbeit vorgelesen und „Der Graf von Monte Christo“ war eine der beliebtesten Geschichten. Vermutlich hat es auch daran gelegen, dass sich ein Einzelner im nachnapoleonischen Frankreich der 1830er Jahre aus seiner persönlichen Hölle befreit und gegen das ihm angetane, himmelschreiende Unrecht zu Felde zieht. Als Edmond als geheimnisvoll-mondäner, mit scheinbar unendlichem Reichtum ausgestatteter Graf von Monte Christo nach Frankreich zurückkehrt, trifft er auf eine bigott-libidinöse, selbstbereichernde Upper Class, die er mit brillant-bösartiger Intelligenz verführt, narrt und schließlich in den Abgrund stürzt.

Karten sind erhältlich unter Telefon (0 50 21) 8 73 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de, im Internet unter theater.nienburg.de sowie in der Theaterkasse im Stadtkontor.

Bildunterschrift: Vielfach verfilmt und bereits als großes Musical umgesetzt, jetzt endlich als Schauspiel mit Musik auf der Bühne des Nienburger Theaters: „Der Graf von Monte Christo“. Foto: Hermann Posch

admin

About Author

Auch lesenswert...

Bildunterschrift: Die Musical-Premiere am 21. und 22. Oktober im Nienburger Theater ist „Richard O’Brien’s The Rocky Horror Show“. Michael Fürbaß (Kulturwerk), Jörg Meyer und Hendrik Schumacher (beide Theater), Inken Schönrock (Kulturwerk), Johannes Schlemermeyer (Avacon) und Bürgermeister Jan Wendorf werben für die Musicalpremiere. Foto: Stadt Nienburg
Events Kulturell

Kult-Musical feiert Premiere in Nienburg

  • 13. September 2023
Richard O’Brien’s The Rocky Horror Show am 21. und 22. Oktober im Theater Richard O’Brien’s absolutes Kult-Musical „The Rocky Horror Show”
Events Kulturell

Mitmachspaß mit „Conni – das Zirkusmusical“

  • 14. September 2023
Familienmusical am 5. und 6. November im Nienburger Theater Frei nach dem Motto „Was Conni kann – das könnt ihr